Liebe Eltern,

vor wenigen Stunden wurde die neue Coronabetreuungs-Verordnung veröffentlicht. Diese finden Sie hier.

Daher können wir erst jetzt über die neuen Vorgaben informieren.

Ab Montag gilt folgende Regelung: Es gibt eine durchgehende Maskenpflicht in der Schule. Die Maskenpflicht gilt auf dem Schulhof, in den Gängen, im Klassenraum und auch am Sitzplatz.

Die Kinder sollten möglichst eine medizinische Maske tragen. Das kann auch eine OP-Maske (meistens blau-weiß) sein. Sollte die medizinische Maske nicht passen, kann auch eine Alltagsmaske getragen werden. Denken Sie bitte daran, Ihrem Kind Ersatzmasken mitzugeben – gerade wenn es auch in der Betreuung ist.

Während der Frühstückspause und dem Mittagessen darf auf dem Sitzplatz die Maske abgenommen werden.

Die Lehrkräfte können in bestimmten Situationen eine Maskenpause ermöglichen, dabei muss aber auf jeden Fall ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet sein (vgl. §1 Abs. 4 CoronaBetrVO).

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

P. Clemens

Liebe Eltern,

nach intensiver Beratung mit dem Kollegium sowie den weiteren Wendener Grundschulen, möchten wir Ihnen hiermit alle notwendigen Informationen rund um den angekündigten Wechselunterricht, der am Montag, 22.02. startet, geben.

Alle Klassenverbände werden in zwei ähnlich große aber feste Lerngruppen A und B aufgeteilt und im täglichen Wechsel vor Ort im Präsenzunterricht bzw. zu Hause im Distanzunterricht beschult. Im Sinne einer besseren Planbarkeit haben wir uns für ein Modell mit festen Wochentagen entschieden.

Das bedeutet, dass während Gruppe A immer montags und mittwochs im Präsenzunterricht ist, trifft dies für Gruppe B immer dienstags und donnerstags zu. Freitags findet Präsenzunterricht für beide Gruppen im Wechsel statt.

Mo, 22.02.

Di, 23.02.

Mi, 24.02.

Do, 25.02.

Fr, 26.02

A

B

A

B

A

Mo, 01.03.

Di, 02.03.

Mi, 03.03.

Do, 04.03.

Fr, 05.03.

A

B

A

B

B

 

  • Geschwisterkinder werden im gleichen Rhythmus unterrichtet, sodass sie immer zur gleichen Zeit in Präsenz bzw. Distanz lernen
  • für die Zeit des Wechselunterrichts wiederholt sich dieses Modell nach 14 Tagen entsprechend
  • alle Kinder der Jahrgänge 1/2 werden 4 Stunden täglich unterrichtet, für die Jahrgänge 3/4 werden 5 Stunden täglich im Präsenzunterricht veranschlagt
  • in der Zeit des Distanzunterrichts wird Ihr Kind nach wie vor über das Klassenpadlet mit Unterrichtsmaterial versorgt
  • Schwerpunkte des Präsenzunterrichts beziehen sich nach Vorgabe durch das Ministerium auf die Fächer Mathematik, Deutsch, Sachunterricht und Englisch
  • in Absprache mit den umliegenden Schulen findet zunächst kein Sport- und Schwimmunterricht statt, Bewegungspausen werden im Klassenraum sowie im Rahmen der Hofpausen regelmäßig stattfinden
  • im Rahmen des Wechselunterrichts sind im Stundenplan keine Unterrichtsfächer ausgewiesen
  • in dieser Übergangszeit erhalten die Kinder in der Regel keine Hausaufgaben
  • die Klassenleitung informiert Sie zeitnah über die Klasseneinteilung und den Stundenplan Ihres Kindes und ggfs. über weitere organisatorische Details
  • das Hygienekonzept, welches im ersten Schulhalbjahr Grundlage unseres Handelns im Sinne des Infektionsschutzes war, wird in Detailpunkten ergänzt
  • alle Erwachsenen in der Schule sind verpflichtet eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, für die Kinder gilt diese Pflicht nicht, dennoch ist unser großer Wunsch, dass Sie Ihre Kinder ebenfalls mit einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung ausstatten und so zum Schutz aller beitragen
  • das durchgängige Tragen eines Mund-Nasenschutzes gilt auch für den Bereich der Notbetreuung

Während des Zeitraums des Wechselunterrichts können die Angebote der Betreuung und der OGS nicht wie gewohnt stattfinden.

Daher wird das aktuelle Modell der Notbetreuung auch in dieser Phase weiterlaufen und für Eltern mit dringendem Bedarf angeboten. Wie in den Wochen zuvor bitte ich Sie vor einer Anmeldung die Möglichkeiten der Betreuung zu Hause intensiv zu prüfen.

Kindern mit einem Betreuungs- bzw. OGS-Vertrag steht dieses Angebot zu den im Normalbetrieb üblichen Zeiten zur Verfügung. Für Kinder ohne einen solchen Vertrag kann die Betreuung im Rahmen der üblichen Unterrichtszeiten in Anspruch genommen werden.

Sollte das Ganze für Sie infrage kommen, verwenden Sie bitte das entsprechende Formular, welches Sie sowohl auf dem Klassenpadlet als auch im Downloadbereich der Schulwebseite finden.

Senden Sie dieses bitte mit Angabe der notwendigen Tage und Uhrzeiten bis spätestens      

Freitag, 19. Februar um 12.00 Uhr per Email an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Anmeldung für die Notbetreuung ist zunächst für den Zeitraum bis Freitag, 05.03. möglich.

Es ist davon auszugehen, dass zu dieser Zeit weitere Beratungen der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder stattfinden werden und angepasste Beschlüsse aufgrund der vorherrschenden Infektionslage getroffen werden. Hiermit verbunden sind sicher auch erneute Konsequenzen für die Schulen.

Wir hoffen alle, dass diese positiv ausfallen und einen Schritt in Richtung Normalität bedeuten.

Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße

P. Clemens

Liebe Eltern,

wir alle schauen gespannt auf die Entwicklung der Corona-Zahlen. In der kommenden Woche wird sich entscheiden, wie es für die SchülerInnen in NRW weitergeht. Planungen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch schwierig. Gleichwohl müssen einige Entscheidungen getroffen werden. Ganz konkret geht es um die beweglichen Ferientage, die wir auf den Karnevalsfreitag und auf den Rosenmontag gelegt haben. Auch wenn einiges dafür zu sprechen scheint, diese Ferientage nach vier Wochen Distanzunterricht nicht zu nehmen, werden wir an dieser Regelung festhalten. Ich möchte Ihnen kurz begründen, warum:

  • Die Wochen des Distanzlernens waren keine Ferien. Ihre Kinder, Sie als begleitende Eltern, aber auch die Lehrkräfte haben in dieser Zeit viel gearbeitet und investiert. Die beweglichen Ferientage sind - auch ohne Karnevalsfeiern - Tage der Erholung.
  • Bewegliche Ferientage, die jetzt ausfallen, müssen auf andere Zeitpunkte innerhalb des Schuljahres gelegt werden. Da der Frühsommer bereits zwei lange Wochenenden mit beweglichen Ferientagen hat, gibt es wenig Spielraum, weitere freie Tage sinnvoll zu platzieren.
  • Die beweglichen Ferientage des Schuljahres sind durch die Schulkonferenz festgelegt und können auch nur durch die Schulkonferenz geändert werden. Diese Festlegung vor Beginn eines Schuljahrs sorgt für eine Planungssicherheit, die durch eine kurzfristige Änderung gefährdet wäre.
  • Wir wissen heute nicht, wie es ab 15.02. (Rosenmontag) in der Schule weitergeht. Ein Wechselmodell mit kleinen Gruppen könnte der nächste Schritt sein. Vielleicht werden wir weitere Tage des Distanzlernens erleben, vielleicht noch eine ganz andere Lösung umsetzen. Von einer Annullierung der beweglichen Ferientage möchten wir auch angesichts dieser unklaren Gesamtlage absehen.

Was bedeutet das nun für Sie und Ihre Kinder?

  • Freitag, 12.02., und Rosenmontag, 15.02., sind unterrichtsfrei.
  • Die Kinder müssen weder zu Hause noch in der Notbetreuung Aufgaben erledigen.
  • Die Notbetreuung ist für die Kinder geöffnet, die nicht zu Hause betreut werden können. Sie dient an diesen Tagen nicht der Begleitung des Distanzlernens.
  • Wenn Sie eine Betreuung am 12. und/oder 15.02. benötigen, teilen Sie dies bitte bis Montag, 08.02.21 12.00 Uhr formlos per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit.

Alles Weitere folgt hoffentlich frühzeitig in der kommenden Woche.

Bis dahin wünsche ich Ihnen und uns weiterhin Geduld und Durchhaltevermögen.

Herzliche Grüße

Peter Clemens

Liebe Eltern,

nach den gestrigen Beschlüssen ist nun klar, dass die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen ab Montag, 22. Februar 2021, mit einem eingeschränkten Schulbetrieb starten werden. Nach Aussagen der Schulministerin wird es eine Mischung aus Distanz- und Präsenzunterricht geben. Weitere Vorgaben folgen im Laufe des Tages. 

Wir werden die genaue Ausgestaltung des Wechselmodells anschließend gründlich beraten und Sie in der kommenden Woche so früh wie möglich informieren, wann Ihre Kinder in der Schule und wann sie zu Hause im Distanzunterricht lernen.

Von Dienstag bis Freitag nächster Woche bleibt es beim bestehenden Modell: Ihren Kindern stehen für das Lernen zu Hause die Angebote in den Online-Klassenzimmern, die Videokonferenzen und das bereitgestellte Material zur Verfügung.

Sollte die Notbetreuung in der kommenden Woche für Sie infrage kommen, schicken Sie bitte wie gewohnt eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit der Angabe der Wochentage und Zeiten bis Freitag, (12.02.) 12.00 Uhr.

Herzliche Grüße,

P. Clemens

Liebe Eltern,

durch die Medien haben Sie erfahren, dass der aktuelle Lockdown bis zum 12. Februar verlängert wird. Gestern hat sich Schulministerin Gebauer dazu geäußert und mitgeteilt, dass auch der Distanzunterricht in den ersten beiden Februarwochen fortgesetzt wird, damit auch Schule weiterhin eine Beitrag zur Kontaktreduzierung leisten kann.

In diesem Zug stellen wir auch weiterhin das Angebot einer Notbetreuung zur Verfügung. Wenn Sie diese Notbetreuung benötigen, melden Sie den Bedarf mit dem entsprechenden Formular an, welches Sie hier finden. Schicken Sie das ausgefüllte Formular bitte unbedingt an folgende Email-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Betreuungsbedarf für die kommende Woche muss zwingend bis morgen, Donnerstag, den 28.01.21 um 12.00 Uhr zurückgemeldet werden!
Für die darauf folgende Woche melden Sie den Bedarf bitte bis Donnerstag, 04.02.21 um 12.00 Uhr mit dem gleichen Formular an.

Alle weiteren Maßnahmen, die rund um den Distanzunterricht installiert worden sind, werden für diesen Zeitraum aufrecht erhalten.

Uns allen in Schule ist bewusst, dass Sie als Familien momentan zu Hause besonders gefordert sind und eine ganze Menge leisten müssen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für Ihre Mitarbeit. Wir versuchen Sie nach wie vor bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten.

Bleiben Sie alle weiterhin gesund.

P. Clemens

 

Go to top