Liebe Eltern,

seit Freitag, 05.06. ist klar, dass das Land NRW am Montag, dem 15. Juni 2020, die Grundschulen wieder für den Regelbetrieb öffnet. Die Kinder sollen in den letzten zwei Wochen vor den Sommerferien wieder ohne Abstandsregelungen im Klassenverband lernen können. Eine Durchmischung der Gruppen außerhalb des Klassenraums soll vermieden werden. Genauso wie Sie haben auch wir noch viele Fragen und Anliegen rund um den Start des Regelbetriebs. Die Schulen des Kreises Olpe wollen Anfang der Woche gemeinsam mit der Schulaufsicht die konkrete Ausgestaltung dieser Vorgaben noch miteinander abstimmen. Mit Blick auf das lange Wochenende (Fronleichnam) werden wir versuchen Sie frühstmöglich über die Organisation und damit auch über die neuen Stundenpläne für den Zeitraum vom 15. bis 26.06.2020 zu informieren. Gehen Sie davon aus, dass nicht die gleichen Stundenpläne, die noch vor Corona galten, für die letzten beiden Schulwochen umsetztbar sind.

Schon fest steht, dass Kinder mit Vorerkrankungen oder mit Familienmitgliedern, die einer Risikogruppe angehören, weiterhin bis zum Schuljahresende vom Unterricht befreit bleiben können.

Zudem endet die Notbetreuung mit Aufnahme des regulären Schulbetriebs. D.h. der letzte Tag der Notbetrreuung ist Mittwoch, 10.06. Sowohl OGS als auch Betreuung werden ab Montag, 15.06 wieder angeboten. Genauere Informationen hierzu folgen.

 

Weitere Informationen durch das Schulministerium finden Sie hier.

 

Ihnen allen ein erholsames Wochenende,

P. Clemens

 

 

 

An den ersten zwei Tagen Präsenzunterricht der 4. Klassen standen nicht nur Deutsch und Mathe auf dem Stundenplan – zunächst einmal wurde den Kindern Gelegenheit gegeben, ihre Gedanken und Gefühle zu den Maßnahmen anlässlich des Corona-Virus zu äußern und u.a. die Regeln zur Hygiene zu erarbeiten. Eine Art der Bewältigung dieser besonderen – manchmal auch angsteinflößenden Situation – war die humorvolle Gestaltung einer eigenen Maske. Als „Augentäuschung“ skizzierten die Viertklässler auf einer bearbeiteten Kopie ihres Foto-Porträts Tier- oder Fantasienasen und –münder. Nach der zeichnerischen Erprobung ihrer Idee am eigenen Bild übertrugen sie Hase, Katze, Tiger, Sams oder andere lustig anmutende Details mit Stoffmalstiften auf Stoffmasken. Ein fröhlicher Anblick in dieser Zeit!

 

Corona Masken 4a 2

 

 

Corona Masken 4a 3

 

Corona Masken 4a Zeichnen

Liebe Eltern,

 

Die Landesregierung hat entschieden, in Nordrhein-Westfalen die Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen für Donnerstag, den 7. Mai 2020 vorzusehen. An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, soll zunächst nur Unterricht für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen stattfinden. Die Ankündigung vom 30.04.20 über die Wiederaufnahme des Unterrichts ab 11.05.20 für die anderen Jahrgänge wurde wieder zurückgenommen. Man geht aktuell davon aus, dass ab dem 11. Mai alle Kinder im jahrgangsweisen Wechsel zur Schule kommen. Wir warten weitere Informationen des Ministeriums ab und informieren Sie an dieser Stelle zeitnah.

Unabhängig davon läuft die Notbetreuung weiter. 

Weiterhin wurde Ihnen mitgeteilt, dass die OGS bis auf Weiteres nicht stattfindet. Mit Wiederaufnahme des Unterrichts für die weiteren Jahrgänge ab Montag, 11.05. gilt nun folgende Änderung: Es können diejenigen Kinder, die in der OGS oder Betreuung angemeldet sind, an ihrem Präsenztag dort auch betreut werden. Sofern Ihre Kinder angemeldet sind und Sie Bedarf haben, senden Sie uns bitte eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sollte das generell für Sie infrage kommen, melden Sie sich bitte schnellstmöglich bei Frau Hoffmann. Sofern Sie erst weitere Informationen zu den genauen Präsenstagen Ihres Kindes benötigen, melden Sie sich bitte im Anschluss.

Gehören Sie oder Ihr Kind einer Risikogruppe an, kann Ihr Kind bis maximal 31.07.2020 beurlaubt werden. Wenn die Erkrankung bekannt ist, reicht eine schriftliche Beantragung der Beurlaubung bei der Schulleitung. Ansonsten ist dem Antrag eine ärztliche Bescheinigung beizufügen.

Einen aktualisierten Info-Brief mit Hinweisen zu unseren Maßnahmen für einen sicheren Schulstart, der bereits an die Familien des Jahrgangs 4 herausgegangen ist, werden wir Ihnen allen so schnell wie möglich zur Verfügung stellen.

Liebe Eltern,

ähnlich wie wir haben Sie nun eine ganze Weile gespannt auf Neuigkeiten bezüglich des Schulstarts für die Kinder aller Jahrgänge gewartet. Aus den nun bekannten Vorgaben des Ministeriums und des Schulamtes Olpe wurde nun folgende Planung für den Präsenzunterricht an unserer Schule erstellt:

Ab Montag, 11.05.2020, werden alle Jahrgänge abwechselnd für einen Tag zur Schule kommen und in Kleingruppen unterrichtet. Wir starten am Montag mit dem dritten Jahrgang und fahren Dienstag mit dem 2. Jahrgang fort. Eine vollständige Übersicht für alle Werktage bis zu den Sommerferien finden Sie im Downloadbereich.

Das bedeutet, dass Ihr Kind an einem Tag pro Woche zum Präsenzunterricht in die Schule kommt und das Homeschooling an den weiteren Wochentagen fortgesetzt wird. Der Jahrgang 1 kommt als Ausnahme an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zum Präsenzunterricht in die Schule. An welchem Tag Ihr Kind an der Reihe ist bzw. in welcher Teilgruppe es sich befindet, erfahren Sie schnellstmöglich über die Klassenlehrkraft. Insgesamt haben alle Jahrgänge damit 6 Präsenztage (außer Jahrgang 4, der 7 Präsenztage hat) und wir hoffen, dass Sie hierdurch nun etwas mehr Planungssicherheit für die nächsten Wochen erhalten.

Sofern Ihre Kinder angemeldet sind und Sie Bedarf haben, können Sie diese an den Präsenztagen sowohl für die OGS 11.40 - 16.00 Uhr (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) als auch für die Betreuung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) 11.40 - 13.20 Uhr anmelden. Desweiteren bleibt das Angebot der Notbetreuung weiterhin bestehen.

Einen Elternbrief mit weiterführenden Informationen zu Hygienemaßnahmen, Busverkehr, etc. finden Sie ebenfalls im Downloadbereich.

Abschließend möchte ich Sie bitten unter den gegebenen Umständen darauf zu achten Ihr Kind erst um 8.00 Uhr zur Schule zu schicken, da vorher keine Aufsicht gewährleistet ist.

Weitere Entwicklungen werden wir so schnell es uns möglich ist an Sie weiterleiten.

Herzliche Grüße,

P. Clemens

Liebe Eltern,

 

heute hat das Schulministerium mitgeteilt, wie die Grundschulen bis zu den Sommerferien weiterarbeiten sollen. Am 7. und 8. Mai sollen zunächst die Viertklässler in sechs Kleingruppen zur Schule kommen. Ab Montag, dem 11. Mai, werde dann alle Jahrgänge abwechselnd an einem Tag pro Woche in der Schule unterrichtet. An den weiteren Tagen wird das Homeschooling fortgesetzt. 

Die wichtigsten Regelungen im Wortlaut der 17. Schulmail:  

  • Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.
  • Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.
  • Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.
  • Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.
  • Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.
  • Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. (...)
  • Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

Einen Teil der Vorbereitungen, die bereits für den Präsenzunterricht der Viertklässler getroffen wurden, können wir auf diese neue Regelung übertragen. Dennoch sind in den nächsten Tagen noch intensive Planungen notwendig. Wir werden Sie möglichst bald mit allen nötigen Informationen versorgen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie weiterhin gesund!

P. Clemens

Go to top